Windows-Freigabe mit Debian mounten

Ich habe aktuell das Problem, dass ich für den internen Firmengebrauch eine Windows-Freigabe auf einem Linux-Webserver mounten muss. Da dies nicht immer „so einfach“ ist, hier ein kurzer Bericht meiner Herangehensweise.

Benötigte Pakete

Zuerst sollte darauf geachtet werden, dass benötigte Pakete installiert sind:

apt-get install smbfs smbclient

Windows-Freigabe per Shell mounten

Daraufhin kann bereits der erste Versuch gestartet werden. In meinem Fall möchte ich ein Verzeichnis, dass per Windows 2003 Server freigegeben wurde, mounten. Authentifizieren muss ich mich am Server über eine Active Directory-Datenbank, weshalb zusätzliche Parameter für Benutzername/Passwort nötig sind:

mkdir /mnt/verzeichnis
mount -t smbfs //server/verzeichnis /mnt/verzeichnis -o username=maxmustermann/domain,password=123456

smbfs“ beschreibt den Filesystem-Typ, und über „-o“ werden zusätzliche Parameter zum Mounten übergeben. In diesem Fall: Der Benutzername „maxmustermann„, die Domäne des ADS „domain“ und das Passwort „123456

„.

Beim Systemstart automatisch verbinden

Möchte man nun, dass dieses Verzeichnis automatisch beim Systemstart geladen wird, muss die {de:fstab|/etc/fstab} editiert, und folgender Eintrag hinzugefügt werden:

//server/verzeichnis /mnt/verzeichnis smbfs username=maxmustermann/domain,password=123456 0 0

Überprüfen der Einträge

Nach dem editieren kann mit dem Befehl

mount -a

die fstab neu eingelesen werden. Noch nicht gemountete Verzeichnisse werden daraufhin eingehängt. Erscheint kein Fehler, kann getestet werden ob man in das Verzeichnis springen und den Verzeichnisinhalt auflisten kann:

cd /mnt/verzeichnis
ls -la

Read-Only mounten

Es ist auch möglich, ein Windows-Verzeichnis nur read-only zu mounten, sodass man sich sein kann, dass keine Daten verändert werden – wenn man nur lesenden Zugriff benötigt. Es muss lediglich die Option „ro“ hinzugefügt werden:

# Als Befehl
mount -t smbfs //server/verzeichnis /mnt/verzeichnis -o username=maxmustermann/domain,password=123456,ro
# Für /etc/fstab
//server/verzeichnis /mnt/verzeichnis smbfs username=maxmustermann/domain,password=123456,ro 0 0

Bastian

Seit 2006 bin ich täglich im IT-Umfeld unterwegs und interessiere mich für technische Lösungen im Hard- und Softwarebereich, die einem den Alltag erleichtern. Zu meinen Hobbies zählt ein 3D-Drucker, das auch (handwerkliche) Tüfteln, Scripten sowie der unqualifizierte Umgang mit dem Lötkolben.

2 Antworten

  1. 12. Februar 2009

    […] vorherigen Artikel hatte ich beschrieben, wie man eine Windows-Freigabe auf einem Debian zum Schreiben und/oder Lesen […]

  2. 24. April 2011

    […] handelt sich hierbei, wie in den vorherigen Artikeln beschrieben (Teil 1 und Teil 2), um gemountete […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.