Erfahrungen mit Debian 5 und VMware/Zimbra

Seit heute ist mein Server (ihr erinnert euch an Projekt Avalon) im Rechenzentrum in FFM angekommen, angeschlossen und läuft.

Sogleich habe ich mich an die Arbeit gemacht, eine Debian-VM aufzusetzen, damit ich meinen Mailserver von meinem bisherigen Root-Server zum neuen migrieren kann. In diesem Zuge wollte ich auch sogleich einen Zimbra-Mailserver aufsetzen.

Dabei musste ich zwei unschöne Feststellungen machen:

  • Die VMware-Tools lassen sich nicht sauber auf Debian 5 (aufgrund des aktuelleren Kernels) installieren. Es gibt zwar einen „Hack“ (vorletzter Post auf Seite 1), dieser hat bei mir zumindest nur teilweise funktioniert. Nicht zu empfehlen…
  • Zimbra ist zwar in einer Version für Debian 4 verfügbar, bei der Installation auf Debian 5 meckert der Installer jedoch, dass ein Paket fehlt (libgmp3). Beim Versuch dieses nach zu installieren, wird mir erklärt, dass es aktuell nur libgmp3c2 gibt – installiere ich dieses, ist es dem Installer aber auch nicht recht.

Daher habe ich mich entschieden, umzuschwenken. Ich setze absofort Ubuntu 8.04 LTS ein, ein Erfahrungsbericht folgt…

Bastian

Seit 2006 bin ich täglich im IT-Umfeld unterwegs und interessiere mich für technische Lösungen im Hard- und Softwarebereich, die einem den Alltag erleichtern. Zu meinen Hobbies zählt ein 3D-Drucker, das auch (handwerkliche) Tüfteln, Scripten sowie der unqualifizierte Umgang mit dem Lötkolben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.