Über den Autor

Diese Seite möchte ich initial für ein kurzes Selbstportrait nutzen, in dem ich von meinem bisherigen Werdegang und meinen persönlichen Interessen berichte.

Mein Name ist Bastian Müller, geboren am 26.02.1987 in Wertheim am Main. Ich bin 30 Jahre alt und absolvierte erfolgreich, im Jahr 2009, die Ausbildung zum Fachinformatiker (Fachrichtung Systemintegration) in meinem damaligen Ausbildungsbetrieb, der Mentopolis CSC GmbH in Miltenberg.

Seit Dezember 2016 bin ich als IT-SalesConsultant (wieder) bei der Firma Peter Communication Systems GmbH in Aschaffenburg tätig.

Nebenberuflich

Zu meinen Hobbies zählen – neben meiner Leidenschaft für IT, auf die ich später näher eingehen werde – das Treffen mit Freunden, der niveauvolle Austausch zwischen Gleichgesinnten, das Lesen (Drama, Fachbücher, Fantasy), mein Faible für Filme/Serien (Drama/Monumental/Komödie/Fantasy) und leidenschaftliches Kochen.

In den vergangenen Jahren habe ich mich regelmäßig mit Mikrocontrollern (Arduino, in Richtung „Internet der Dinge“) beschäftigt und nenne auch mehrere Raspberry Pi’s und Arduino’s zum Basteln und Testen mein eigen, was manchmal auch sehr viel Zeit fressen kann.

Ein wichtiger Punkt für mich, den ich die letzten Jahre immer wieder verfolge, ist das eigene „Heim-Kino“ – MediaCenter- und Audioanlagen gehören also ebenfalls zu meinen Vorlieben, sowie natürlich jedes Gerät, dass ein Stromkabel besitzt ;-).

Mit den Jahren, und dem stetigen Wandel der Gesellschaft und Technik kam 2016 auch ein neues Hobby dazu: Ein 3D-Drucker „i3 MK2“ des Herstellers Prusa aus Polen. Da ich selbst schon viele Jahre dem Basteln, Tüfteln und Reparieren zugeneigt bin, und mich seltenst ein einzelnes Hobby längere Zeit fesseln konnte, habe ich hier einen zukunftssicheren und beständigen Hafen für den abendlichen Zeitvertreib gefunden: Es geht ja doch immer etwas kaputt. Immer. Sei es im Haushalt, dem Grundstück, der Firma oder bei Freunden. Und komischerweise sind es immer kleine Plastikteile… die man plötzlich nachzeichnen und -drucken kann :-)

Wer jetzt sagt: Pah, was will man da schon drucken… dem sei thingiverse.com angeraten – eine Plattform zur Präsentation und dem Austausch von STL-Druckdateien. Ich wette, ihr findet spontan 5 Dinge, die irgendwie… cool und nützlich sind :-)

Ehrenamtlich

Von 2002-2009 war ich in einer örtlichen Jugendgruppe als Gruppenleiter, von 2006-2009 in derselbigen als Pfarrleiter tätig. Zu meinen dortigen Aufgaben zählten die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen; u.A. auch das Begleiten von Jugendlichen bei Zeltlagern oder Ausflügen. Durch meinen Wohnungswechsel in den Raum Aschaffenburg komme ich leider nicht mehr dazu, meine ehem. Position aktiv zu vertreten – ich fühle mich aber auch heute noch der örtlichen Jugenarbeit verbunden.

Von 2007-2008 war ich in Miltenberg als BDKJ-Vorstand in der überregionalen Arbeit tätig;  die Funktion des BDKJ beschreibt die Vermittlung und Organisation als Zwischenschicht von regionalen Vereinen gegenüber höheren Instanzen (etwa der KJG Würzburg) aber auch auf gleicher Ebene.

Schule und Ausbildung

Absolviert habe ich 2006 die Staatliche Realschule in Miltenberg, worauf ich nach kurzer Zeit der Suche eine Ausbildung in meinem Wunschberuf – Fachinformatiker – in einer kleinen Softwareschmiede in Miltenberg angetreten habe. In diesem Betrieb war ich 3,5 Jahren als Supporter/Systemtechniker in einem flexiblen Aufgabenbereich tätig. Im Sommer 2009 habe ich erfolgreich meine Ausbildung als IT-Systemintegrator abgeschlossen und einen neuen Weg beschritten.

Berufliches

Von Juli 2009 bis Januar 2013 arbeitete ich in einem Betrieb in Aschaffenburg, der Fa. Peter Communication Systems GmbH, die sich mit der EDV-Betreuung der Infrastruktur kleiner und mittelständischer Betriebe befasst – dort war ich als Servicetechniker tätig. Zu meinen Aufgabenbereichen gehörten neben den ausgefeilten Problemstellungen und Wünschen von Kunden auch der Bereich Video-Security mit hochauflösenden Kameras der Firma Mobotix.

Zwischenzeitlich war ich einige Jahre im Raum Heilbronn als IT-Techniker unterwegs und bin seit Anfang 2016 wieder in meiner Heimat, Unterfranken, angekommen. Seit Ende 2016 arbeite ich erneut bei der Firma Peter CS, diesmal jedoch im Bereich IT-Lösungsvertrieb. Man arbeitet eben gerne mit guten, kompetenten Menschen zusammen – und sieht sich immer zwei mal im Leben ;-)